Einwanderung aus Osteuropa hat die Zahl der orthodoxen Gläubigen in Italien stark anwachsen lassen. Deren Löwenanteil machen Orthodoxe aus Rumänien aus, aber auch Ukrainer und Moldauer sind in großer Zahl immigriert. Heute existieren verschiedene orthodoxe Jurisdiktionen nebeneinander, darunter auch nicht kanonische, die teils Konflikte ihrer Herkunftsländer widerspiegeln, teils aber auch neue Wege beschreiten.

Ein „westliches orthodoxes Laboratorium“? Orthodoxie in Italien

Marco Guglielmi
2019

Abstract

Einwanderung aus Osteuropa hat die Zahl der orthodoxen Gläubigen in Italien stark anwachsen lassen. Deren Löwenanteil machen Orthodoxe aus Rumänien aus, aber auch Ukrainer und Moldauer sind in großer Zahl immigriert. Heute existieren verschiedene orthodoxe Jurisdiktionen nebeneinander, darunter auch nicht kanonische, die teils Konflikte ihrer Herkunftsländer widerspiegeln, teils aber auch neue Wege beschreiten.
File in questo prodotto:
Non ci sono file associati a questo prodotto.

I documenti in IRIS sono protetti da copyright e tutti i diritti sono riservati, salvo diversa indicazione.

Utilizza questo identificativo per citare o creare un link a questo documento: http://hdl.handle.net/11582/321133
Citazioni
  • ???jsp.display-item.citation.pmc??? ND
social impact